Wave decoration

Amazon – Teil 2 - Unser Fazit

Author Lukas Ferger
Date 15 Mrz 2013
Category Buch
amazon Aktionsbündnis Blog Veit Lindau

m-aktionsbuendnis400

Vorgeschichte findest du hier

Unser Entschluss nach gegenwärtig bestem Wissen und Gewissen: Wir führen unsere Launch-Party auf Amazon durch und laden dich von Herzen dazu ein. Warum?

Was wir getan haben, um uns ein möglichst vollständiges Bild zu verschaffen:

Ca. 30 h für Recherche, Gespräche, Telefonate, Emails.

In den Austausch getreten mit

  • Drei Nachhaltigkeitsexperten.
  • Der Gewerkschaft ver.di
  • Dem Betriebsrat von Amazon.
  • Medienexperten.
  • Unseren Verlagspartnern.

Fazit in Kurzform: Es gibt kein eindeutiges Schwarz oder Weiß. Wer anfängt, nachzubohren, merkt schnell, dass die Dinge wesentlich komplexer sind, als es die reißerische Darstellung der Medienberichte vermuten lässt. Ohne hier zu groß ins Details zu gehen, nur ein paar Fakten, die uns zum Nachdenken angeregt haben.

  • Die Medienberichte sind zu Gunsten einer hohen Einschaltquote stark plakativ verzerrt worden. Viele Sätze und Details wurden willentlich aus dem Zusammenhang gerissen. Aus Gesprächen mit Amazonmitarbeitern wissen wir, dass sie über diese Berichte regelrecht geschockt sind.
  • Ja, vieles muss sich bei Amazon ändern und der Betriebsrat nutzt diese Öffentlichkeitskrise gerade stark. Doch viele Mitarbeiter sind auch zufrieden. Die Tarife sind nicht die besten, aber eben auch lange nicht die schlechtesten.
  • Wer im Buchhandel kauft, bedient dadurch nicht zwangsläufig gerechtere Abläufe. Auch hier lagern die Bücher in großen Lagern und werden zu ähnlichen Bedingungen ausgeliefert. Lageristen & Buchverkäufer verdienen zum Teil als Amazonmitarbeiter.
  • Das „Leiharbeiterproblem“ ist kein Amazonproblem, sondern das Problem einer Gesellschaft, die zu Weihnachten wahnsinnig viele Konsumgüter durch die Welt schicken will und im Frühling Spargel essen möchte, ohne ihn selbst aus dem Boden zu graben. Solange es saisonale Hochbelastungen gibt, wird es Leiharbeiter geben. Solange sich Politiker drücken, schützende Gesetze aufzulegen, werden große Unternehmen diese Lücken nutzen.
  • Es ist zu einfach zu behaupten, Amazon würde dem Buchhandel schaden. Wir können zum Beispiel aus eigener Erfahrung sagen, dass unser Buch erst durch den Aufmerksamkeitsrummel auf der Amazonplattform in die normalen Buchläden gekommen ist. Für jedes auf Amazon verkaufte Buch, verkaufen wir drei Bücher in den Buchhandel. Viele Leser nutzen zum Beispiel die Leserrenzensionen auf Amazon, um sich ein Bild zu machen und bestellen dann lokal.
  • Und noch ein Punkt, der uns sehr betroffen gemacht hat: Wer sich singulär über ein Unternehmen wie Amazon aufregt, ist sich offenbar nicht bewusst, wie tief wir alle mit drin stecken. Ein kleines Beispiel: Der Computer, auf dem du deine Kritik an Amazon schreibst, wurde unter wesentlich schlechteren Arbeitsbedingungen hergestellt.
  • Wir wollen damit keineswegs Amazon reinwaschen. Es ist ohne Zweifel ein typisches amerikanisches Großunternehmen mit starken Schattenseiten. Doch es muss und es wird sich verändern. Es gibt Bewegung. Das wissen wir aus internen Quellen.

Unsere Frage war: Wie leisten wir nun wirklich einen konkreten, wenn auch vielleicht kleinen Beitrag?

Unser Entschluss nach gegenwärtig bestem Wissen und Gewissen: Wir führen unsere Launch-Party auf Amazon durch und laden dich von Herzen dazu ein. Warum?

  1. Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass ein Boykott uns vielleicht kurzfristig emotional befriedigen würde, aber nichts verändert. Wir glauben, einen besseren Weg gefunden zu haben, gerade durch die Party auf Amazon einzuwirken. Unterschreibe unsere Petition.
  2. Wir haben sogar einen Weg gefunden, Amazon für mehr Fairness auf der Welt bezahlen zu lassen!
  3. Die Launch-Party ist der effektivste Weg, auf ein wirklich gutes Buch mit einem sehr geringen Werbebudget aufmerksam zu machen. Wir konzentrieren unsere Netzwerkpower und die Unterstützung vieler einzelner Menschen auf einen Tag.
  4. Amazon bietet die einzige Plattform, bei der wir alle dem Verlauf der Party stündlich folgen können. Das macht Spaß!
  5. Hilf uns, das Buch an diesem Tag so weit nach oben wie möglich zu bringen. Die Aufmerksamkeit, die das Buch dadurch erhält, kommt auch dem Buchhandel zugute. Für jedes auf Amazon verkaufte Buch werden 3-4 Bücher im Buchhandel verkauft.
  6. Nur so können wir sicher feststellen, wer uns alles unterstützt hat, um diese Menschen dann zu unserer großen Party und Verlosung einzuladen.
  7. Wir hängen alle mit drin. Deshalb werden wir bei Life Trust bei uns beginnen. Wir freuen uns auf weitere Gespräche in naher Zukunft mit Nachhaltigkeitsexperten, um unser eigenes Unternehmen unter die Lupe zu nehmen und noch nachhaltiger auszurichten.

Hier geht’s zur Fortsetzung